Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Die Ausbildung zur*zum Staatlich geprüften Techniker*in stellt die Spitze der beruflichen Bildung dar und ist gleichwertig einem Bachelorabschluss auf Stufe 6 des DQR verortet. Für alle Facharbeiter*innen, welche ohne Abitur eine Qualifizierung anstreben, ist es eine hervorragende Möglichkeit, seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern und den Weg ins mittlere Management zu finden. Die Ausbildung ist sehr praxisorientiert und baut auf die Kenntnisse der Berufsausbildung und Berufserfahrung der Interessenten auf. Die Fachschule ist sehr eng mit der Region und ansässiger Industrie verzahnt, so dass regionale Besonderheiten in der Ausbildung berücksichtigt werden.

Machen Sie den Schritt, sichern Sie sich heute den Arbeitsplatz von morgen. Nutzen Sie die Aufstiegsfortbildung zur*zum Staatlich geprüften Techniker*in an der Fachschule für Technik des Berufsschulcampus Unstrut-Hainich!

Fachschule für Technik

Bildungsabschlüsse

Die Fachschule für Technik umfasst folgende Bildungsabschlüsse:

Sie haben Interesse an der Lösung komplexer Aufgabenstellungen des Maschinenbaus, Interesse an der Fertigungsorganisation und -leitung oder Interesse am Qualitätsmanagement und dessen Umsetzung? Die Fachrichtung Maschinentechnik bietet die richtigen Inhalte für Ihre berufliche Karriere. Basierend auf einer metalltechnischen Ausbildung wird in den Spezialisierungen Konstruktion, Fertigungstechnik und Qualitätsmanagement eine vertiefte Fachbildung angeboten, welche zur Lösung Komplexer Aufgabenstellungen und Gestaltung entsprechender Prozesse befähigt.

Spezialisierungen:
– Konstruktion
– Fertigungstechnik
– Qualitätsmanagement

Realschulabschluss oder gleichwertiger Schulabschluss + abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der angebotenen Fachrichtungen

 2 Jahre Vollzeit / 4 Jahre (berufsbegleitend)

Anmeldung: bis 31.03. jeden Jahres

Die Ausbildung der Fachrichtung Elektrotechnik ist sehr vielschichtig. Entwicklung, Projektierung und Planung von elektrotechnischen Anlagen der Haustechnik bis hin zur Steuerung komplexer Industrieanlagen, Ausrüstung mit Informations- und Kommunikationstechnik oder Anlagen regenerativer Energien bilden inhaltliche Schwerpunkte der Ausbildung. Hierbei stehen Beratung, Analyse und Gestaltung von Funktionsabläufen ebenso im Fokus wie die spätere Umsetzung und Überwachung. Die Spezialisierungen berücksichtigen die Grundlagen der elektrotechnischen Berufsausbildung und der Erfahrungen der beruflichen Praxis.

Spezialisierungen:
– Elektrische Systemtechnik
– Datenverarbeitungstechnik
– Energietechnik und Prozessautomatisierung
– Informations- und Kommunikationstechnik
– Regenerative Energien

Realschulabschluss oder gleichwertiger Schulabschluss +
abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der angebotenen Fachrichtungen

 2 Jahre Vollzeit / 4 Jahre (berufsbegleitend)

Anmeldung: bis 31.03. jeden Jahres

Entwicklung und Konstruktion von Kraftfahrzeugen basiert auf Kenntnissen und Erfahrungen in deren Aufbau und Funktion. Die Ausbildung der Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik greift die Kenntnisse der Berufsausbildung und beruflicher Erfahrung auf und schafft vertiefte Kenntnisse in den Prozessen und Abläufen. Zielstellung ist eine breitgefächerte Einsatzmöglichkeit im Fachbereich beginnend in der konstruktiven Entwicklung bis hin zur technischen Überwachung von Kraftfahrzeugen.

Realschulabschluss oder gleichwertiger Schulabschluss + abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der angebotenen Fachrichtungen

 2 Jahre Vollzeit / 4 Jahre (berufsbegleitend)

Anmeldung: bis 31.03. jeden Jahres

Industrieanlagen sind komplex vernetzt und benötigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten verschiedener Fachbereiche. Mechatronik als Schnittmenge aus Maschinentechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik gewinnt im Sinne von Industrie 4.0 immer stärker an Bedeutung. Basierend auf einer Berufsausbildung der angesprochenen Grundlagenbereiche, speziell der Mechatronik, werden Prozesse der Automatisierung intensiv betrachtet. Gestaltung, Steuerung, Überwachung und Wartung automatisierter Prozesse sind ein wesentlicher Schwerpunkt zu welchem alle tangierenden Grundlagen vermittelt werden.

Realschulabschluss oder gleichwertiger Schulabschluss + abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der angebotenen Fachrichtungen

 2 Jahre Vollzeit / 4 Jahre (berufsbegleitend)

Anmeldung: bis 31.03. jeden Jahres

Entscheidungen im technischen Bereich können nicht ohne betriebswirtschaftliche Betrachtung getroffen werden. Die Ausbildung, als Zusatzqualifikation zur vorangegangenen Ausbildung zur*zum Staatlich geprüften Techniker*in, befähigt zur ganzheitlichen Betrachtung und Umsetzung von Geschäfts- und Arbeitsprozessen. Spezielle betriebswirtschaftliche Inhalte ergänzen die technischen Kenntnisse und schaffen die Möglichkeit betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte in Entscheidungen einzubinden.

abgeschlossene Ausbildung zum Staatlich geprüften Techniker

 0,5 Jahre  Vollzeit / 1,5 Jahre (berufsbegleitend)

Anmeldung: bis 31.03. jeden Jahres

Anmeldung und Voraussetzungen

DIGITALER Tag der offenen Tür am 06.03.2021!

– Realschulabschluss (mittlere Reife)
– Entsprechend der Fachrichtung abgeschlossene Berufsausbildung
– Je nach Fachrichtung Berufspraxis

Anmeldung: PDF Download

Ansprechpartner

Matthias Grywatsch | Schulleitungsteam

Matthias Grywatsch

Raum: B 602
Telefon: 03601 450-603
Telefax: 03601 450-430
grywatsch.matthias@bsc-uh.de