Willkommen auf dem Berufsschulcampus Unstrut-Hainich

Willkommen auf dem Berufsschulcampus Unstrut-Hainich

Berufsschulcampus Unstrut-Hainich | kommunikativ, europaoffen und ökologisch kompetent

Bildungsangebote im Überblick

Aktuelles

BIENVENUE_ERASMUS_BSC_UH_TEMO

BIENVENUE – HERZLICH WILLKOMMEN

Abteilung Technik-Mobilität

Erstmalig seit Beginn der Coronapandemie dürfen wir wieder im Rahmen des Erasmus+ Programms französische Auszubildende aus unserer Partnerschule, dem Lycée des Métiers Louis Martin Bret in Manosque, einer kleinen Gemeinde in der Provence, begrüßen.

Begleitet werden die sechs Azubis von zwei Lehrern, Frau Pascale Gouin und Herrn Frédéric Cortial. Bei den Jugendlichen handelt es sich um eine Gruppe von angehenden Kfz-Mechatronikern, teils im Kfz-Bereich tätig, teils aus der Motorradbranche. Die Azubis werden in dieser und nächster Woche vier Tage im Praktikum sein.

BLUTSPENDE-AKTION IM AUDIMAX

#missingtype

Am 21.09.2022 findet in diesem Schuljahr wieder erstmals die Blutspende statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Blutspenden. Wer 5 x in Folge Blut gespendet hat, darf sich über handsignierte Tassen von LEA oder Uli Stein als Dankeschön freuen. #heldenpott

Wichtig: Bitte im Vorfeld bereits ausreichend Trinken und Essen!

Ansprechpartner ist Thomas Ackermann.

Weitere Termine sind in Planung.

Mehr Informationen auf: www.bsc-uh.de/event/blutspendetermin-missingtype

Ensemble Radiks zu Gast auf dem Berufsschulcampus Unstrut-Hainich mit dem Theaterstück: „Fake oder War doch nur Spaß“

Abteilung Soziales

Anfang Oktober hatten wir das Ensemble Radiks in unserem Audimax zu Gast.

Das Schauspielerduo, bestehend aus Manuela Weirauch und Alexander Abramyan, spielten für uns das Stück: „Fake oder War doch nur Spaß“. Beeindruckend war, wie beide gleich in mehrere Rollen schlüpften. Mehrere Klassen der angehenden Sozialassistenten und der Kinderpflege sahen die Aufführung und waren nachhaltig beeindruckt. Das Stück bietet einen erschreckend nachvollziehbaren Eindruck zum Thema Cybermobbing. Das Stück basiert auf einer wahren Begebenheit und wurde sehr realistisch dargestellt.

Isabelle Meyer | Schulsozialarbeit

Ein neues Gesicht am Berufsschulcampus Unstrut-Hainich

Schulsozialarbeit – Beratung und Unterstützung

Wir heißen Isabelle Meyer herzlich willkommen und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Das Arbeitsfeld der Schulsozialarbeit ist vielfältig und gerade in der Berufsausbildung können Situationen entstehen, die man alleine nur schwer bewältigen kann. Isabelle Meyer wird uns hier mit Rat und Tat zur Seite stehen. Mehr Informationen zu den Beratungsangeboten am BSC UH gibt es auf: www.bsc-uh.de/beratung-und-hilfe
Post Unterstützer_web

ZUKUNFTSZENTRUM DEUTSCHE EINHEIT

Werden Sie Unterstützer!

Die Städte Mühlhausen und Eschwege bewerben sich um den Standort für das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Transformation. Der Berufsschulcampus Unstrut-Hainich unterstützt dieses Vorhaben, denn dieses Zukunftszentrum ist eine große Chance für die Entwicklung unserer Region.

Werden auch Sie zum Unterstützer und tragen Sie sich hier ein:

www.zukunftszentrum-deutschland.de/unterstuetzen

NEUER FACHPRAXISBEREICH GESUNDHEIT

Integrative Berufsorientierung und Berufsvorbereitung

Zum jetzigen Schuljahr startete ein neuer Fachpraxisbereich im BVJ. Neben dem Berufsfeld Soziales, welches im vorangegangenen Schuljahr neu etabliert wurde, haben wir nun den Bereich Gesundheit in der schulischen Vollzeitausbildung.

Die demografische Entwicklung prägt und verändert unsere Gesellschaft. Die Absicherung der Fachkräfte in der Pflege ist eine sehr wichtige Aufgabe der kommenden Jahre. Das neue Angebot ermöglicht es den jungen Menschen, sich in diesem Bereich auszuprobieren.

Das Fach wird durch erfahrene Kolleg*innen aus der Abteilung Gesundheit und Umwelt unterrichtet und ist somit in professionellen Händen. Zur Umsetzung des Unterrichtes wurde ein Pflegekabinett eingerichtet. Hier können die Schüler*innen praxisnah verschiedene Abläufe der Pflege einüben, hinterfragen wie diese funktioniert und erkennen, welche Herausforderungen auf sie zukommen.

BASISWORKSHOP IN DER MEDIEN|KOMPETENZ|WERKSTATT

BASISWORKSHOP IN DER MEDIEN|KOMPETENZ| WERKSTATT

Medienpass erwerben und los gehts!

Am Dienstag, 13.09.2022 findet wieder ein Basislehrgang zum Erwerb des Medienpasses für Lehrkräfte am Berufsschulcampus statt. Der Medienpass wird benötigt, um selbstständig  mit seiner Schulklasse in der MKW zu arbeiten. Ob Videoprojekte oder StopMotionFilme, die Medienkompetenzvermittlung ist vielseitig einsetzbar. Weitere Termine sind in Planung.

Mehr Informationen auf: www.bsc-uh.de/medienwerkstatt-medien-kompetenz-werkstatt

Freie Ausbildungsplätze: PTA

Pharmazeutisch-technische Assistenten

Pharmazeutisch-technische Assistenten

Bewerbungen sind noch möglich.

Die Ausbildung dauert insgesamt zweieinhalb Jahre, ist naturwissenschaftlich orientiert und berechtigt nach erfolgreichem Abschluss zur Ausübung pharmazeutischer Tätigkeiten unter Aufsicht eines Apothekers. Hierzu zählen u. a. die Herstellung, Prüfung und Abgabe von Arzneimitteln sowie der damit verbundenen Information und Beratung der Patienten.

Mehr Infos zur Ausbildung gibt es hier:

www.bsc-uh.de/hoehere-berufsfachschule

Umweltschutz-technische Assistenten - eine clevere Alternative

Umweltschutztechnische Assistenten - eine clevere Alternative

Bewerbungen sind noch möglich.

Umweltschutztechnische Assistenten arbeiten nach erfolgreicher Ausbildung in Laboren der chemischen, pharmazeutischen und kosmetischen Industrie sowie für den Ver- und Entsorgungsbereich. Selbst in medizinischen Laboren sind unsere Absolventen gern gesehen. Das Besondere an dieser Ausbildung ist der gleichzeitige Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife. Nach den Prüfungen im 2. Lehrjahr erfolgt ein halbjähriges Praktikum in einem Labor in der Region. Danach wird die Fachhochschulreife zuerkannt und der Start eines Studiums an jeder Fachhochschule  oder Berufsakademie in Deutschland ist möglich.

Mehr Infos zur Ausbildung gibt es hier:

www.bsc-uh.de/hoehere-berufsfachschule

PEACE_UKRAINE_BUTTON

Hoffnung ist der Anfang von Allem

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeitende, liebe Schülerinnen und Schüler, Hoffnung ist der Anfang von Allem. Sie haben mit Ihrer unglaublichen Spendenbereitschaft ganz vielen Menschen in der Ukraine Hilfe und Hoffnung gegeben. Voller Stolz auf unsere Schulgemeinschaft sage ich DANKE.

Die Hilfsgüter sind auf dem Weg.

Jens Ritter – Schulleiter

Der Anfang ist gemacht - das neue Berufsfeld „Soziales“ im Berufsvorbereitungsjahr

Soziale Berufe sind immer mehr gefragt und daher zukunftsweisend.

Dementsprechend wurde zu Beginn des Schuljahres 2021/22 das Berufsfeld „Soziales“ ins Leben gerufen, welches den Schüler*innen eine fundierte Entscheidungsgrundlage für eine Ausbildung im sozialen Bereich bietet. Sollten sie sich für eine Ausbildung zum Kinderpfleger*in oder Pflegehelfer*in entscheiden, ist das nach dem Berufsvorbereitungsjahr an unserem Berufsschulcampus möglich.

Doch was bedeutet sozial? Welche Eigenschaften sollte man für soziale Berufe mitbringen? Welche sozialen Berufe gibt es überhaupt? Diesen und weiteren Fragen wird im fachtheoretischen und fachpraktischen Unterricht des neuen Berufsfeldes nachgegangen.

URKUNDE_BUTTON

Herzlichen Glückwunsch zum 30-jährigen Jubiläum der Mühlhäuser Kaufhaus GmbH am Beruflichen Gymnasium

Der Deutsche ÜbungsFirmaRing überreichte die Dank- und Anerkennungsurkunde für die 30-jährige Mitgliedschaft

Seit die Gründungsbilanz der MKH geschrieben wurde, kaufen und verkaufen Schülerinnen und Schüler am Beruflichen Gymnasium Waren und stellen die notwendigen Begleitpapiere aus.

Natürlich fließen in der simulierten Firma keine echten Gelder, aber entsprechende Rechnungen, Lieferscheine u.a. betrieblichen Unterlagen werden vom Finanzamt stets auf ihre rechnerische Richtigkeit geprüft.

DANKE - an alle Beteiligten beim Blutspendetermin am 14.12.2021 #missingtype

Der Spendenerlös von 442,- € geht dieses Jahr an das Kinderhospiz Mitteldeutschland

Erst wenn´s fehlt, fällts auf! Blutspender*innen retten Leben! Besonders Krebs- und Herzerkrankte sowie Unfallpatient*innen können oft nur durch Präparate aus Spenderblut überleben. Etwa 80% der Deutschen sind einmal in ihrem Leben auf Blutpräparate angewiesen. Darum werden jeden Tag etwa 15.00 Blutspenden in Deutschland gebraucht.

Sie können Blut spenden, wenn Sie sich gesund fühlen, mindestens 50 kg wiegen und volljährig sind. In der Regel darf man bis zu einem Alter von 64 Jahren, Mehrfachspender*innen sogar bis zum 73. Geburtstag Blut spenden. Frauen können innerhalb von 12 Monaten viermal, Männer sogar sechsmal Blut spenden. Nach einer Blutspende dürfen Sie schon nach 8 Wochen erneut spenden.

Feierliche Schuleinführungen am Berufsschulcampus Unstrut-Hainich

Berufsschüler*innen starten ins Berufsschulleben

Mit dem 06.09.2021  sind die neuen Berufsschüler*innen in 50 Klassen eingeschult worden. Zur Einstimmung gab es Musik von Melissa Thiele an der Gitarre. Dann begrüßte der Schulleiter, Jens Ritter sowie die jeweilige Abteilungsleitung ihre neuen Schützlinge im Audimax.

Der Spaß am Lernen steht am Berufsschulcampus im Fokus. Hier lernen über 2300 Schülerinnen und Schüler in 44 verschiedenen Bildungsgängen. Damit der Schulalltag gelingen kann, äußert der Schulleiter folgende Bitte: „Halten Sie sich an die grundlegenden Regeln! Wir pflegen hier ein friedliches, menschliches und höfliches Miteinander. Dann werden wir als Schulgemeinschaft, getreu unserem Motto: `Zusammen Wachsen´, auch alle Herausforderungen gemeinsam meistern!“

Großer Fortbildungstag am Berufsschulcampus Unstrut-Hainich

Fachvorträge, Workshops und Bewegung standen auf dem Programm

In der Vorbereitungswoche war auf dem Berufsschulcampus eine Menge los. Bereits am frühen Morgen wurden die Dozenten begrüßt und zu ihren Räumen begleitet. Wer das erste Mal auf dem Berufsschulgelände unterwegs ist, weiß warum. Der Berufsschulcampus Unstrut-Hainich erstreckt sich auf einem 1 Hektar großen Areal und unterhält 5 Schulgebäude. Die Planungen wurden bereits ein Jahr zuvor von Katrin Klaus initiiert. Sie selbst ist Lehrkraft in der Abteilung Handel-Wirtschaft-Gastronomie und unterrichtet dort unter anderem angehende Rechtsanwaltsfachangestellte.

Die erweiterte Schulleitung stand der Idee, einen großen Fortbildungstag in die Vorbereitungswoche durchzuführen, offen gegenüber. Lehrkräfte müssen sich zwingend fortbilden, finden aber oft nicht die Zeit dazu. Aus diesem Grund war es von Vorteil, die Dozenten der unterschiedlichen Fortbildungsangebote, direkt auf den Berufsschulcampus einzuladen.